Neuigkeiten Rund um den Sportverein

Starke Impulse beim Rennsteig-Herbstlauf

Eine Laufveranstaltung auf dem Rennsteig. Grundsätzlich soweit nichts Ungewöhnliches und eher Routine für viele Laufverrückte. Allerdings ist in diesem Jahr bekanntlich alles ein wenig anders. Ein wenig.
Im Frühjahr hatten viele daran gezweifelt, überhaupt noch in diesem Jahr an einer Laufveranstaltung teilnehmen zu können. Nur wenige waren der Ansicht, dass im diesjährigen Herbst Breitensportliche Veranstaltungen stattfinden werden. Doch die Optimisten behielten recht. -Zum Glück!

Insgesamt 821 Läuferinnen und Läufer fanden sich am ersten Oktoberwochenende dieses Jahres auf dem Sportplatz in Masserberg ein. Ein strenges Hygienekonzept machte dies möglich. Aufgeteilt auf zwei Tage, drei Strecken und viele Startblöcke a 25 Starter/innen.
Unter diesen auch neun Vereinsmitglieder aus unserem Verein. Die Startblockeinteilung erfolgte jedoch diesmal im Gegensatz zum Rennsteig-Halbmarathon nicht nach bisherigen Leistungen, sondern einzig und allein nach Meldedatum. Dies sahen einige mit kritischen Augen, da dadurch der direkte Vergleich eher virtuell von statten ging. Trotz dessen überwog im gesamten Natürlich die Freude, endlich wieder an Bewerben teilnehmen zu können.

Zum Auftakt startete am Samstagmorgen der neu eingeführte Traillauf über etwas mehr als 30km. Hierbei war vom Veranstalter, dem GutsMuhts-Rennsteiglaufverein, eine Notausrüstung inklusive Handy vorgeschrieben worden, welche jeder Trailläufer mit sich führen sollte. Ohne diese Ausstattung wurde kein Start gewährt. Denn mit knapp 1200 Höhenmetern hatte der Trail ein ziemlich anspruchsvolles Profil. Von den 209 gestarteten Athleten bewältigte mit Marc Schulze (jk Running) ein Supermarathonsieger am schnellsten den langen Kanten. Nach 2:33.20h erreichte er das Ziel in Masserberg. Den zweiten Platz sicherte sich Andre Fischer vom Citylauf-Verein Dresden in 2:40:59h vor Frank Wagner (GutsMuhts-RSLV; 2:46:16h). Bei den Frauen gab es einen Doppelsieg zu feiern. Sabine Grundel (TSV 05 Remscheid) und Andrea Gießmann (LTV Erfurt) erreichten gemeinsam nach genau 3:17:38h das Ziel. Dadurch das beide auch im gleichen Startblock gestartet sind, überquerten sie gleichzeitig die Ziellinie. Der dritte Platz ging an Michaela Jilg von der TSG 08 Roth in 3:25:16h.

Aus unserem Verein war beim 30km Trail kein Läufer am Start. Unsere Läufer/innen traten dann erstmalig am frühen Nachmittag auf der 10km Distanz in Erscheinung. Mit Moritz Sparbrod konnte sich einer unserer stärksten Athleten den zweiten Gesamtrang sichern. Mit einer Zeit von 35:32min musste er nur Alexander Kull (HSV Weimar; 33:32min) den vortritt lassen. Den dritten Rang sicherte sich Andreas Krenz (SV Bergdorf-Höhn) in 37:14min.
Maximilian Hoyer verpasste mit dem 11. Gesamtplatz die Top-10 nur denkbar knapp. Doch mit einer Laufzeit von 41:44min konnte er sich auf der profilierten Strecke hinter Moritz den 3. AK-Platz bei den Männern sichern.
Eine ebenso starke Performance legte Vereinsmitglied Christa Wegener an den Tag. Nach nur 55:55min durchlief sie den Zielbogen auf dem Sportplatz in Masserberg und gewann damit die Altersklasse der W60. Dirk Bomberg rundete unser starker Vereinsergebnis ab. Denn auch er stand mit seiner Laufzeit von 56:49min auf dem Treppchen in der Altersklasse der M60.

Am Sonntagmorgen durften dann auch endlich die 20km Läufer die Strecke unter die Sohle nehmen. Erstmalig fand der Klassiker auch auf einem Rundweg um die Rennsteigwarte in Masserberg statt.
Ab um 9.00 Uhr starteten alle 379 Läuferinnen und Läufer nach und nach aus ihren jeweiligen Startblöcken. Mit Marcel Bräutigam (GutsMuhts-RSLV) setzte sich einer der Favoriten durch. Nach 1:16:22h erreichte er jubelnd das Ziel. Damit musste sich unser Topläufer Marcel Krieghoff knapp geschlagen geben. 1:18:02h reichten diesmal nur für den Silberrang. Dicht gefolgt von Christoph Weigel (GutsMuhts-RSLV; 1:18:56h).

Bei den Damen fuhr Josefine Rutkowski (Blau-Weiß Meiningen; 1:34:32) einen deutlichen Sieg ein. Zweite Siegerin wurde Katja Voigtmann (Torpedo Ichtershausen) in 1:38:06h. Christine Fischer-Bedke belegte den dritten Rang (Lg eXa Leipzig e.V) mit einer Laufzeit von 1:38:31h.

Sehr zufrieden mit seiner Leistung konnte auch Mike Schmidt sein. Mit einer Zeit von 1:34:54h lief er auf den 20. Gesamtrang und sicherte sich zugleich den Altersklassensieg in der M45.

Mit Susanne Philippus (2:21:18h; 6. AK W55), Heike Franke (2:38:10h; 5. AK W60) und Ingo Henze (2:01:26h; 15. AK Platz M50) waren zwei weitere Vereinsmitglieder auf der 20km Strecke unterwegs. Sie rundeten das erneut starke Vereinsergebnis ab.


Kategorien

November 2020
M D M D F S S
« Okt    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30