Neuigkeiten Rund um den Sportverein

Marcel Krieghoff dominierte den 21. Internationalen Kristalllauf

Mit einer Zeit von 30:38 Minuten siegte Marcell Krieghoff zum dritten mal in Folge beim Kristalllauf und verwies mit einem Vorsprung von 1:03 Min. Alexander Finsel vom TV 1848 Coburg auf den 2. Platz. Als Drittplatzierter bei den Männern kam Dennis Freise von der LG Solling mit einer Zeit von 33:14 Min ins Ziel. Bei den Frauen beherrschte Liane Grätsch von der SC DHfK Leipzig mit 39:57 Min. das Feld der Teilnehmerinnen. Platz zwei ging an Jessica Pikarski vom SV Kyffhäuser in einer Zeit von 42:30 Min. vor Jana Zeitz von der LT Lieth/Paderborn, die 23 Sec. mehr Zeit für die Strecke benötigte. Neben diesen Spitzenathleten erreichten 478 Hobby- und Freizeitläufer das Ziel der 9 Km langen Strecke.Mit der Startnummer 1 war in diesem Jahr der erste Gewinner des Kristalllaufes, Klaus Goldammer, wieder mit dabei. Klaus war nicht nur bei uns der erste Sieger, sondern auch der letzte DDR-Meister im Marathon. Von seiner guten Form hat er allerdings nichts verloren. Mit seinen 66 Jahren beherrschte er nicht nur das Feld seiner Altersklasse, sondern belegte mit 39:06 Min. den Platz 31 aller Platzierten. Die Ehrung der Besten fand wieder in alter Tradition im Festsaal des Erlebnisbergwerkes statt. Aber nicht bevor die Männer der Grubenwehr Ost das Lied der Bergleute „Glück Auf – Der Steiger kommt“ in beeindruckender Weise gesungen hatten. Wer das alles einmal selbst und Live erleben will, der soll sich den 26.10.2019 in den Kalender eintragen, dann starten wir den 22. Kristalllauf.

Andree Jeziorski



Kategorien

Juni 2021
M D M D F S S
« Mai    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Olaf Kleinsteuber - Ein guter Freund und fairer Sportsmann

Olaf Kleinsteuber, unser Olaf, ist tot. Mitten aus dem Leben heraus gerissen.
Ohne Vorwarnung hat es ihn vom Rad gefegt.
Plötzlich und so gänzlich unerwartet.
Der Mann, der nie Ruhe gibt, der immer neue Ideen hat, der auch die kleinste sportliche Leistung bejubeln kann, ist nicht mehr.
Wir trauern um einen Menschen, der sich ein Leben lang treu geblieben ist.
Der sich nicht verbogen hat und stolz in den Spiegel schauen kann.
Der gezeigt hat, wie ein Leben mit anderen und für andere geht.