Neuigkeiten Rund um den Sportverein

17. Thüringer Klassikercup ist Geschichte

In der Auswertung lag erneut der SC Impuls Erfurt vorn

Von Esther Goldberg

Erfurt. Heiko Münch vom SC impuls Erfurt sieht sich die Sieger in der Altersklasse M 50 ganz genau an. Denn im kommenden Jahr wird er zu ihnen wechseln. Er hat vor dem einen oder anderen ordentlich Respekt. Man kennt sich schließlich von all den Läufen quer durch Thüringen.

Die Herren der AK 50 sind besonders zahlreich durch die Läufe zum 17. Klassikercup der Zeitungsgruppe Thüringen geflitzt: 17 von ihnen kamen in die Wertung. Die drei Erstplatzierten erhielten Medaillen, die anderen Urkunden. Gleiches galt auch für die Aktiven der anderen Altersklassen. Der Klassikercup ist nicht mehr wegzudenken aus Thüringen. Zu den neun Läufen quer durch Thüringen hatten knapp 3200 Aktive aus 218 Vereinen haben für die entsprechenden Strecken gemeldet. Wer bei fünf Läufen dabei war, kam schließlich in die Wertung. „Der mit Abstand größte Wettkampf ist der Weimarer Stadtlauf“, so Impuls-Chef Olaf Kleinsteuber während der Veranstaltung in der Kantine der Rentenversicherung in Erfurt.

Viele der Angereisten kennen den Veranstaltungsort längst: Sie sind bereits Rentner. Bei den Männern starteten zwei Herren über mindestens fünf Läufe in der M 80. Ihnen versprach der Veranstalter, dass noch viel Platz für neue Altersklassen freigehalten werde und beglückwünschte sie besonders herzlich.

Für die Impulser war der Samstag ein extremer Erfolg. In nahezu allen Altersklassen belegten die Aktiven vordere Plätze oder gewannen gar. Die Familienwertung gewannen unumstritten die drei Münchs. David Münch gewann sogar in der männlichen Hauptklasse, Heiko und Birgit Münch holten dritte Plätze.

Die Vereinswertung gewann der SC Impuls (124 Starts) mit großem Abstand vor dem FSV 1950 Gotha (87 Starts) und dem SV Normannia Treffurt (76 Starts).

Ein Südhesse ist übrigens der einzige, der bereits alle 17 Klassikercups bestritten hat: Der Heilpraktiker Manfred Haferanke, der seit vielen Jahren in Gotha lebt. Für zusätzlichen Beifall sorgten acht Aktive, die an allen neun Läufen teilgenommen haben, Kristin Bertram aus Geschwenda war die einzige Frau.

Im kommenden Jahr wird es zehn Läufe zum Klassikercup geben. Bewährte Veranstaltungen wie der Possenlauf, der Osterlauf in Hayda und das Finale in Weimar sind ebenso dabei wie eine neue alte Idee: Es wird einen 15-Kilometer-Lauf rund um den Stausee Hohenfelden geben.

Nach der Siegerehrung entschieden sich die Aktiven für eine ordentliche Kohlehydratzufuhr: Es gab Kuchen und Brötchen und auch Bier.

Heiko Münch hat für sich übrigens entschieden, dass er im kommenden Jahr in seiner neuen Altersklasse mit um die ersten Plätze laufen will. „An den ersten beiden vorbei zu kommen, wird aber wohl kaum möglich sein“, wiegt er seinen Kopf.

AK Platz Name Punkte
M20 1 Münch, David 247/7
M20 5 Selig, Hannes 197/5
M40 1 Thurm, Ingo 250/7
M40 2 Wenzel, Bruno 236/7
M40 3 Schramm, Tobias 228/8
M45 3 Münch, Heiko 230/9
M50 10 Jesche, Silvo 182/6
M55 1 Grüning, Peter 250/7
M55 2 Herrmann, Michael 241/9
M55 4 Bomberg, Dirk 220/6
M60 7 Münch, Günther 202/6
M75 3 Bäster, Manfred 227/6
MJB 2 Sparbrod, Moritz 239/5
W40 3 Finger, Jacqueline 217/5
W45 3 Münch, Birgit 227/7
W50 4 Jesche, Dagmar 217/5
W55 3 Franke, Heike 227/6


Kategorien

April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30